Projektwoche 7 – alles beim alten

Alles beim alten oder still ruht der See, so oder so ähnlich fällt mein Bericht diese Woche aus.

Projektbericht

Diese Woche war für mich beruflich gesehen stressig. Stressiger als es normalerweise der Fall ist, was sich auch wieder auf mein Essverhalten ausgewirkt habe. Aber erstmal zum aktuellen Bericht.

Körperfettanteil vom 17.10.2015

Körperfettanteil vom 17.10.2015

Körperwasseranteil vom 17.10.2015

Körperwasseranteil vom 17.10.2015

Muskelanteil vom 17.10.2015

Muskelanteil vom 17.10.2015

Der Blutdruck war heute morgen 119/73 mit einem Ruhepuls von 67.

Zusammenfassung der Woche

Diese Woche war bei mir durch Stress gekennzeichnet. Früh aufgestanden, lang gearbeitet, spät ins Bett. Über den Tag verteilt, habe ich normal nach Paleo gegessen. Ich hatte aber abends oft richtig Hunger, den ich mit reichlich Obst und zweimal auch mit Kohlenhydrate in Form von Reis zu mir genommen habe. Vor diesem Hintergrund bin ich ganz glücklich, dass ich mein Gewicht halten konnte. Zufrieden bin ich damit aber nicht.

Ergebnis

Ich habe 0,2 kg an Gewicht verloren, den Körperfett- und Körperwasseranteil ist hingegen gleich geblieben. Auch wenn der Muskelanteil ebenfalls um 0,2 gestiegen ist, bin ich ein wenig geknickt.

Ich fühlte mich diese Woche unentspannt, was ich letztendlich auf den Stress in der Woche zurückführe. Wenn ich zurückblicke war das früher keine untypische Woche, diesen Stress hatte ich öfters. Körperlich sehen aber meine Werte gut aus und ich fühle mich nicht unwohl. Ich benötige keine Tabletten, die Verdauung ist gut und wenn ich ins Bett gehe, schlafe ich gleich ein. Allerdings stelle ich auch fest, dass ich einen körperlichen Ausgleich brauche. Das Fahrradfahren, was ich wirklich gerne mache, ist bei den Außentemperaturen von 0-5 Grad aktuell eine Herausforderung – Weichei :). Die nächsten zwei Wochen werden auch nicht minder entspannter, werde aber versuchen tagsüber regelmäßiger zu essen um abends nicht in die Heißhunger-Phase zu gelangen.

Bis zum nächsten mal!

Veröffentlicht von

www.moh-project.de

Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind. (Alexander Graham Bell)