Projektwoche 5 – 30-Tage Paleo vorüber

Projektbericht

Die Woche war wie erwähnt mit zwei Tage Dienstreise und Übernachtung im Hotel eine kleine Herausforderung. Die Waage ist erfreulicherweise nach unten gegangen, was nach dem kleinen Rückschlag von letzter Woche gut tut. Leider musste ich mit Blick auf meine Bilder feststellen, dass ich nicht alle Werte fotografiert habe. Das Bild des Muskelanteils fehlt, vermute aber, dass es vergleichbar mit den letzten Wochen ist.

Körperfettanteil vom 03.10.2015

Körperfettanteil vom 03.10.2015

Körperwasseranteil vom 03.10.2015

Körperwasseranteil vom 03.10.2015

 

Der Blutdruck war erstaunlich niedrig bei 116/73 mit einem Ruhepuls von 62.

Zusammenfassung der Woche

Ich habe auch diese Woche nach Paleo gelebt und es fühlt sich normal an. Die zwei Tage Dienstreise, war angenehmer als erwartet. Mittags gab es Büffet und machte mir das Leben leichter. Neben Fisch, konnte ich auf reichlich Gemüse zurückgreifen und rettete mir den Mittag. Auch das Abendessen war recht leicht, da erstaunlicherweise viele Gerichte auf der Karte mit Paleo konform gehen. Es gab Fisch mit Kartoffeln und Gemüse. Auch wenn ich gerne ein Bier oder Wein dazu getrunken hätte, war ich abstinent.

Das Frühstück war spärlich. Es gab zwar viel Auswahl, allerdings wenig für mich. So habe ich mich für Rührei mit Speck entschieden.

Mein absolutes Highlight: Kaffee zum Frühstück – einfach herrlich.

Ergebnis

Das Gewicht ist wieder in die richtige Richtung gegangen und bringt mich meinem Ziel näher. Mich freut es, auch wenn mir eine nahe stehende Person meinte: „In fünf Wochen schaffen andere aber mehr!“. Ich kann mit den knapp 6 Kilo in 5 Wochen leben und gefährdet auch nicht meine Zielerreichung – ich bin zufrieden.

Meine Tochter hat tapfer die 30-Tage durchgehalten und beendet diese Zeit mit einem positiven Eindruck. Für mich stellt sich die Frage: „Paleo ja oder nein?„.

Ich habe noch keine abschließende Antwort. Ich fühle mich toll und mit der Auswahl an Lebensmittel komme ich zurecht. Aber ich trinke gerne mal ein Bier, was letztendlich gegen Paleo spricht. Ich grille gerne und eines meiner Leibspeisen sind Burger. Hierfür habe ich unzählige Rezepte für Burger-Buns ausprobiert und finde die gehören einfach dazu. Auf Brötchen kann ich verzichten, auch wenn sie zugegebenermaßen lecker aussehen und duften. Auch wenn meine Entscheidung noch nicht getroffen ist, werde ich Paleo erstmal weiter leben. Allerdings verzichte ich nicht mehr auf Kaffee, Schwarztee und Wein.

Da meine Tochter erstmal wieder „normal“ isst, werde ich das Abendessen umgestalten und komplett auf Kohlenhydrate (abends) verzichten. Ich werde meine Speisen nur noch für mich und nicht mehr für meine Familie zubereiten. Das erspart mir Zeit und macht mich ein wenig flexibler.

Ich glaube nicht daran, dass die Ernährungsumstellung alleine dazu führt, dass ich meine Ziel erreiche. Aktuell ist das Ziel nicht gefährdet und mit 0,5 Kilogramm pro Woche realistisch. Ich werde dies aber weiterhin beobachten und ggf. weitere Maßnahmen treffen.

Es bleibt also spannend und ich freu mich auf mehr :).

Veröffentlicht von

www.moh-project.de

Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind. (Alexander Graham Bell)