Is(s)t-Analyse, Ergebnis

Eine solche Ist-Aufnahme soll letztendlich in eine Analyse führen. Hierzu habe ich diese einfach in eine Tabelle übertragen und ein wenig herumgespielt.

Die Ist-Analyse, kurz und knapp

Das Ergebnis sieht ernüchternd aus (Link: * klick mich, ich bin eine Tabelle *).

Screenshot: Excel Isst-Analyse

Screenshot: Excel Isst-Analyse

  • sehr viele Kohlenhydrate (rot)
  • wenig Eiweiß (grün)
  • wenig Obst/Gemüse (orange)
  • viel Kaffee (orange)
  • oftmals unregelm. Nahrungsaufnahme
  • 2,5 Liter Wasser am Tag im Durchschnitt
  • aber immerhin, das Naschen hält sich in Grenzen

ok, ok und wie sieht die Waage aus?

Körperfettanteil vom 29.08.2015

Körperfettanteil vom 29.08.2015

Körperwasseranteil vom 29.08.2015

Körperwasseranteil vom 29.08.2015

Muskelanteil vom 29.08.2015

Muskelanteil vom 29.08.2015

 

Meine Blutdruckwerte kommen auch noch dazu 131/86 mit einem Ruhepuls von 62 Schlägen die Minute.

Mein persönliche Beobachtungen

Ich habe diese Woche ganz bewusst meinen Zustand beobachtet. Das möchte ich natürlich auch nicht vorenthalten. Ohne Kaffee geht bei mir nichts. Bedeutet, meine Aufnahmefähigkeit und Laune steigt mit dem ersten Kaffee, den ich in der Regel zu Hause zu mir nehme. Das Frühstück konnte ich unter der Woche nicht wirklich genießen, was aber nicht weiter aufgefallen ist. Nach dem Mittagessen war ich bis auf den leichten vietnamesichen Gerichte immer erschlagen gefühlt. Ich habe mich einige Male gequält. Der Kaffee im Büro habe ich nicht wirklich genossen, er steht zur Verfügung und ich kippe ihn in mich hinein. Das Wasser hingegen trinke ich selten im Büro. Auf die Naschereien habe ich nicht wirklich Heißhunger, stehen aber bei den Kollegen im Büro und greift einfach zu.

Abends habe ich oftmals nicht wirklich großen Hunger, aber ich esse gerne mit meiner Familie und greife zu. Danach merke ich aber, wie ich sofort wieder müde werde. Diese Müdigkeit überwinde ich meistens und gebe mich dem „Nickerchen“ nicht hin. Das Essen selbst genieße ich nicht wirklich, sondern genieße es bei meiner Familie zu sein. Die Nächte sind meistens ruhig und quäle mich morgens aus dem Bett.

Und zur welchem Ergebnis gelange ich?

  • Ich konnte mein Gewicht halten und  das trotz der vielen Kohlenhydrate
  • der Flüssigkeitshaushalt ist verbesserungswürdig

Das stimmt mich erstmal positiv. Ich habe mich nicht angestrengt und das bedeutet wiederum, ich habe viel Luft nach oben. Es gibt etliche Stellschrauben, die mich meinem Ziel näher bringen können. Das werde ich in die weitere Projektplanung einfließen lassen. Ich habe nun ein gutes Bild über meinen Zustand, der nun auch messbar ist. Ich bleibe dran und werde gebe Gas und bereite den offiziellen Projektstart vor.

 

Veröffentlicht von

www.moh-project.de

Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind. (Alexander Graham Bell)